Eine Radreise durch Weißrussland

Weissrussland ist seit der Auflösung der UdSSR 1991 ein eigenständiger Staat in Osteuropa mit der Hauptstadt Minsk. Die geographische Lage von Weißrussland wird geprägt von Hügelketten, naturbelassenen Flüssen. und etwa einem Drittel Wald. Somit ist diese Gegend ideal geeignet für Radreisen durch Weißrussland. Da in dem Land starke Temperaturschwankungen vorherrschen, sollte die Reisezeit sorgfältig ausgesucht werden. Die Winter sind sehr kalt und dauern in der Regel von November bis weit in den März hinein. Von Mai bis September erreicht das Thermometer über 15°Celsius, wobei die heißesten Monate zwischen Juni und August liegen mit Temperaturen teilweise über 30°Celsius. Bei der Auswahl der richtigen Reisezeit und den landestypischen Einreisebestimmungen ist der Reiseanbieter behilflich.

Waldmuseum und Nationalpark

Im Angebot ist eine geführte Radreise durch Nordostpolen und Weißrussland, dessen Ausgangspunkt Warschau ist. Von dort geht es über das orthodoxe Kloster und Pilgerstätte am heiligen Berg "Grabarka". weiter mit dem Rad nach Bialowieska. Nach einer Nacht im 3-Sterne-Hotel geht es am nächsten Tag zum Waldmuseum verbunden mit einer dreistündigen Wanderung durch den hiesigen Nationalpark. Anschliessend steht eine Radwanderung durch die Region auf dem Programm mit Zwischenstop im weißrussischen Freilichtmuseum. Nach dem Frühstück und einem interessanten Informationsfilm über die hiesige Flora und Fauna am vorherigen Abend geht es zum Grenzübergang Bialowieska/Piererow. Das Radwegenetz im weißrussischen Urwald von Bialowieska ist komfortabel und optimal ausgebaut.

Per Schiff auf dem Fluss

Spät am Nachmittag ist das Dorf Kamieniuki das Ziel. Nach dem Einchecken und dem Abendessen im Hotel besteht die Möglichkeit einen interessanten Stadtbummel zu unternehmen. Am insgesamt vierten Tag steht eine Radtour rund um die fünf Seen auf dem Programm. Anschließend geht es mit dem Bus nach Pinsk, einer Stadt mit jüdischer, polnischer und russischer Vergangenheit, die bei einer geführten Tour durch die Altstadt näher gebracht wird. Am nächsten Tag geht es per Schiff am Fluss Prypec entlang zu den zahlreichen Dörfern, die nur auf dem Wasserweg erreichbar sind. Abgerundet wird die Tour mit einer Fahrt im Pferdefuhrwerk und einer Vorstellung einer folkloristischen Tanzgruppe. Nach einem Abendessen am Feuer geht es am nächsten Tag über Kamieniuki zurück durch den Bialowieska Urwald zum Grenzübergang Piererow. Nach einem entspannten Abendessen und Übernachtung wie schon am ersten und zweiten Tag geht es am nächsten Tag mit dem Bus zurück nach Warschau, um von dort die Heimreise anzutreten. Alternativ zu dieser geführten Variante gibt es auch die individuelle Route, die auf die individuellen Bedürfnisse der einzelnen Reisenden abgestimmt ist. Solche individuellen Aktivurlaube werden von www.naturetravelreisen.de angeboten.


Kostenlose Homepage von Beepworld
 
Verantwortlich für den Inhalt dieser Seite ist ausschließlich der
Autor dieser Homepage, kontaktierbar über dieses Formular!