17
Dez
Mit dem roten Luxuszug von Quito zur Küste
17.12.2013 09:23

Er ist nicht nur etwas Einzigartiges für Eisenbahnliebhaber - der Tren Cucero. Er bietet allen neugierigen und abenteuerlustigen Gästen 450 km ziemlich luxuriösen Zugfahrens durch eine wunderschöne Landschaft. Die imposanten, äußerst bequem und chic ausgestatteten vier Waggons werden von Dampf- und Dieselloks aus den Anfängen des 20. Jahrhunderts durch die Berglandschaft Ecuadors bewegt.

In der Hauptstadt Quito ...
... steigt man im Bahnhof Chimbacalle in einen der vier liebevoll restaurierten Waggons historischen Designs. Sicherheit und Komfort waren bei der Restauration sehr wichtig, um die staunenden Besucher dieses schönen Landes zufrieden zu stellen. Der schneebedeckte Cotopaxi Vulkan in seiner Kegelform wird den modernen Reisenden sicher genauso begeistern wie damals Alexander von Humboldt, der in seinen Schriften von ihm schwärmte. Eine auf Inka-Ruinen errichtete Hazienda, wird am ersten T'ag zur Mittagsrast aufgesucht.

Spannende Eisenbahntage ...
... neben der natürlichen Schönheit des Landes erwarten Blumenplantagen, Museen, die Geschichte des letzten Eisbrechers des Chimborazo und immer tolle Ausblicke in die Natur den Bahnreisenden. Zwischendurch übernimmt statt der Diesellok einmal die Dampflock die Beförderung der Waggons. Die Balbanera Kirche und der Markt von Guamote werden besucht, während der spannendste Moment die Fahrt über die Schlucht des Rio Chánchan ist - natürlich mit Blick auf den 100 m hohen Felsvorsprung, auch "Teufelsnase" genannt. Das ist der spektakulärste Punkt einer Reise auf einer Bahnstrecke, die ein Meisterwerk damaliger Ingenieurskunst war. Ein Besuch auf einer historischen Hazienda und der Rest der Fahrt in diesem Bilderbuchzug läßt die Gäste nach Überschreitung der Grenze einer Klimazone die Küste erreichen und die Heimreise oder einen Anschlußurlaub antreten.

So viel Luxus in diesem eigentlich recht armen Land ist schon erstaunenswert ...
... man soll ihn aber genießen, um die Anden zu durchqueren, landestypische Köstlichkeiten zu probieren, der Geschichte und Kultur Ecuadors etwas näher zu rücken und vor allen Dingen ungewöhnlich freundliche und liebenswerte Einheimische zu treffen, die diese kurze, aber höchst beeindrucke Reise wie einen Traum erscheinen lassen.



Bildquelle: flickr.com
Bildrechte: korzh roman

Kommentare


Kostenlose Webseite von Beepworld
 
Verantwortlich für den Inhalt dieser Seite ist ausschließlich der
Autor dieser Homepage, kontaktierbar über dieses Formular!